Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

08.11.2017, Remscheid

Sana Klinikum Remscheid als erste Schwerpunktklinik für Herzinsuffizienz in Deutschland ausgezeichnet

Schwerpunktklinik für Herzinsuffizienz

Das Sana Klinikum Remscheid wurde als erste Schwerpunktklinik für Herzinsuffizienz von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung sowie der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie ausgezeichnet. 

"Als erste Klinik deutschlandweit erfüllt das Sana Klinikum alle Zertifizierungskriterien", erklärt Prof. Dr. Sievers, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin am Sana Klinikum Remscheid. „Wir freuen uns, dass unsere besondere Expertise in der Behandlung von Patienten mit Herzinsuffizienz, insbesondere in der kardiovaskulären Bildgebung, der interventionellen Kardiologie und der Intensivmedizin, aber auch die gute Infrastruktur sowie die hervorragende  interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachdisziplinen des Klinikums, der niedergelassenen Kollegen und unserem herzchirurgischen Kooperationspartner dazu geführt haben, dass wir ausgezeichnet wurden. Denn das bedeutet, dass wir Patienten mit einer Herzschwäche optimal und nachhaltig nach modernsten Therapierichtlinien versorgen können“, so Sievers weiter. 

Wie wichtig eine hohe und kontinuierliche Versorgungsqualität bei Patienten mit Herzschwäche ist, zeigt sich an den Betroffenenzahlen: Rund zwei bis drei Millionen Deutsche leiden an einer Herzinsuffizienz, mit steigender Tendenz. Das „schwache Herz“ betrifft Menschen aller Altersgruppen, deren Leben stark beeinträchtig wird. Häufig jedoch leiden gerade ältere Menschen an dieser Form der Erkrankung. Um eine bedarfsgerechte Patientenversorgung zu gewährleisten, die die individuellen medizinischen und sozialen Aspekte des Patienten berücksichtigt, haben sich die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung (DGK) und die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) die Förderung des Aufbaus qualitätsgesicherter integrierter Versorgungsstrukturen für Patienten mit Herzschwäche zum Ziel gesetzt. 

Mit der Auszeichnung von Einrichtungen durch die beiden Gesellschaften können Patienten auf den ersten Blick erkennen, dass sie in ihrer ausgewählten und als Herzinsuffizienzeinheit zertifizierten Einrichtung auf Grund des engen Zusammenspiels stationärer und poststationärer Langzeitbetreuung eine umfassende Versorgung und Betreuung erhalten können. „An die Zertifizierung werden höchste Ansprüche gestellt, die das Behandlungsangebot, die Behandlungspfade, Personalstruktur von Pflege und Ärzten sowie die intensivmedizinische Versorgung der Patienten beinhalten. Daher ist die Auszeichnung ein herausragender Erfolg für unser Klinikum und unser hochqualifiziertes Personal“, betont Sievers. Auch Dr. Schnickmann, stellvertretender Leiter der Herzinsuffizienzeinheit und ärztlicher Leiter der internistischen Intensivstation am Sana Klinikum Remscheid fügt hinzu: „Die Akkreditierung als Schwerpunktklinik für Herzinsuffizienz ist nicht nur für die bei uns tätigen ärztlichen Kollegen eine großartige Motivation und Möglichkeit zur hochqualifizierten Ausbildung, sondern wird auch überregional eine Bedeutung haben. Patienten mit Herzschwäche werden ab jetzt bei uns im Sana Klinikum Remscheid in einem zertifizierten Schwerpunktzentrum behandelt, eingebettet in ein umfassendes Versorgungskonzept.“

Kontakt

Barbara Skondras
Tel. 0211 2800 3728
Mobil: 0151 14551970
E-Mail: barbara.skondras@sana.de